8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B
Mein Konto

Cinebase Streaming

Play Nation
Perfekt abgestimmtes, spielfertiges Bundle aus Cinebase und Raumfeld Connector
(40)
Farbe: Schwarz
Cinebase Streaming
Jetzt den Nachfolger bestellen.
Zum Nachfolger

Highlights

Darum lieben wir dieses Produkt
Mit der Cinebase Streaming spielend gewinnen: bester Sonic Emotion Absolute 3D-Sound für Filmton und Games dazu Bluetooth, verlustfreies Audio-Streaming sowie Musik aus dem Internet mit dem Netzwerkplayer Connector. Das Beste: Einen satten Preisvorteil gibt’s obendrauf.
Die Vorteile im Überblick
  • Perfekt abgestimmtes, spielfertiges Bundle aus Cinebase und Raumfeld Connector
  • Streaming Vielfalt: kabellos Musik senden über Bluetooth und WLAN
  • Cinebase ist High End-TV-Sounddeck passend für jeden Fernseher, unterstützt HDMI/CEC
  • Raumfeld Connector ist Netzwerkplayer mit dem besten Klang seiner Klasse
  • Spielt TIDAL, Spotify Connect, TuneIn und 100+ weitere via Chromecast built-in
  • Android-Streaming, iOS-Streaming, Netzwerk-, USB-Speicher, DLNA, UPnP
  • Cinebase mit Sonic Emotion™ Absolute 3D für präzisen Sound an jeder Hörposition
  • Alles dabei: keine weiteren Geräte wie Verstärker, AV-Receiver notwendig
Das sagen andere über uns
(4.38 von 5 bei 40 Bewertungen)
Alle Bewertungen
Das ist drin und dran

Alle Technologien im Überblick

Bluetooth apt-X
Streaming WiFi Raumfeld
iOS
Android
Google
Napster
Tunein
Spotify Music Streamingdienst
TIDAL Musik Streamingdienst
Soundcloud
Chromecast built-in
plug & play
PC Gaming
HDMI 3D
Sonic Emotion
Dolby
dts Digital Entertainment
USB
Internet-Radio
NFC
Dolby Pro Logic II
Sonic Emotion™ Absolute 3D-Technologie
Die aus dem Profibereich stammende Technologie steuert mittels patentierter Software die sechs Treiber in der Cinebase so geschickt an, dass ein umhüllender Surround Sound mit überragender, räumlicher Tiefe entsteht. Diese Technologie hat sich unter anderem in Clubs wie dem bekannten CityFox in New York  und sogar bei Open Air Veranstaltungen bewährt. Im Gegensatz zu anderen Technologien ist Sonic Emotion™ Absolute 3D nicht auf Effekthascherei aus, sondern ermöglicht eine authentische Wiedergabe im ganzen Raum, an jeder Hörposition.
Sonic Emotion
Sonic Emotion

Die Vorteile der Sonic Emotion™ Absolute 3D-Technologie im Überblick:

  • Beste Wiedergabeeigenschaften unabhängig von der Hörposition im Raum
  • Präzise Lokalisation von Schallereignissen auch bei nicht optimaler Aufstellung
  • Sehr hohe, verzerrungsfreie Pegel bei maximaler Sprachverständlichkeit
  • Tiefer, präziser Bass für eine mitreißende Wiedergabe auch ohne externen Subwoofer

Vorteile gegenüber gewöhnlichen 5.1-Systemen

Die Cinebase bietet eine exzellente Alternative zu ausladenden 5.1 Anlagen. Ein weiterer Vorteil: Die Cinebase macht Schluss mit nervigem Kabelwirrwarr - das Gerät benötigt nur ein HDMI-Kabel zum TV-Gerät und ist dann sofort einsatzbereit.

Cinebase
① Gewöhnliche 5.1-Systeme

Ein 5.1-System mit sechs separaten Lautsprechern zu einem Preis der Cinebase bietet u. U. bei nicht optimaler Aufstellung und ungünstiger Raumakustik nur an einem oder wenigen Punkten eine optimale Klangqualität, an denen alle Schallereignisse genau ortbar sind.

② Mit Sonic Emotion 3D

Die Sonic Emotion 3D Technologie ermöglicht durch die geschickte gleichzeitige und verzögerte Ansteuerung von insgesamt sechs Tönern im Cinebase-Gehäuse ein sehr breites, raumfüllendes Klangerlebnis. An mehreren Punkten im Raum wird eine optimale Klangqualität und damit eine gute Ortung von Schallereignissen erzielt.

Hilfe zu den Sonic Emotion® Klangeinstellungen

Einfachste Installation

Verbinden Sie die Cinebase mit dem TV-Gerät per HDMI-Kabel. Fertig. Es werden keine weiteren Geräte wie Verstärker, AV-Receiver oder Subwoofer benötigt.

Stellen Sie die Cinebase auf ein Low- oder High-Bord, TV-Gerät draufstellen, fertig. Die Cinebase muss nicht zwangsläufig mittig zum Hörer stehen – es muss auch kein extra Subwoofer gestellt werden. Die Cinebase ist ultra-stabil aus MDF-Holz aufgebaut, d.h. auch schwere TV-Geräte bis 60 kg stehen sicher.

Kabellos Musik senden mit Bluetooth

Dank modernem Bluetooth 4.0 wird die Musik sauber und störungsfrei kabellos übertragen. Einfach Bluetooth aktivieren und alles, was auf Smartphone/Tablet/PC oder Mac erklingt wird über die Cinebase ausgegeben. Das funktioniert z.B. mit Spotify, Youtube, iTunes, Facebook, Apps, Games usw.

ios

iOS

Mit dem integrierten, aktuellen Bluetooth streamst du alles von iPhone, iPad oder iPod.

Android

Auch für alle Android-Smartphones und -Tablets ist die Verbindung spielend leicht einzurichten.
android
mac-pc

Mac OS, PC und Linux

Natürlich kannst du auch von diesen Systemen kabellos Musik und Videoton streamen.
Anschlussmöglichkeiten

Über einen HDMI-Eingang, einen HDMI-Ausgang + digitale und analoge Eingänge binden Sie TV-Receiver, DVD- oder Blu-ray-Player und MP3-Player/iPod problemlos ein. Der aufwendige aptX-Codec sichert eine hochwertige, klanglich einwandfreie Übertragung, die der kabelgebundenen Variante in nichts nachsteht.

NFC (Near Field Communication) ermöglicht es der Cinebase sich ganz einfach mit einem Smartphone zu verbinden. Einfach Smartphone an die Cinebase halten, verbinden, fertig. Kein aufwendiges Paring oder Passwort eingeben ist erforderlich.

Soundbase Cinebase Teufel Anschlüsse 1
Hey Google, spiele meinen Flow

Die Fernbedienung ist mal wieder irgendwo im Sofa verschollen, aber über das per Bluetooth verbundene Google Home Gerät steuerst du per Sprachbefehl, was deine Anlage abspielen soll.

Zum Teufel Blog
Google Home Mini
Unterstützt alle Formate

Die Cinebase decodiert DTS sowie Dolby Digital und bringt Decoder für Dolby Pro Logic und Dolby Pro Logic II mit. Somit ist sie für jedes ankommende Tonformat in Stereo oder Surround gerüstet.

Alles steuern mit einer Fernbedienung

Keine weitere Fernbedienung notwendig. Die Bedienung der Cinebase kann wahlweise mit der mitgelieferten Fernbedienung oder mit der eigenen TV-Fernbedienung erfolgen. Ein umständliches Programmieren oder Einrichten wie bei anderen Sounddecks ist nicht erforderlich.

Soundbase Cinebase Teufel 2
Soundbase Cinebase Teufel
Klangstark mit zwei Jet-Engine-Subwoofer

Die Cinebase ist das derzeit klangstärkste erhältliche Sounddeck. Vier Frontfire-Breitband-Chassis mit enormer Hubfähigkeit bürgen für hohe, verzerrungsfreie Pegel und satter, voller Wiedergabe auch bei niedriger Lautstärke. Zwei in den Seiten eingebrachte Breitband-Chassis produzieren ein sehr breites Stereobild mit überragender räumlicher Tiefe wie bei ausgewachsenen Standlautsprechern.

Zwei extra-große 130-mm-Jet-Engine-Subwoofer in jeweils eigener Basskammer ersetzen einen externen Subwoofer und bürgen für eine mitreißende Tiefbasswiedergabe ohne einen sperrigen Subwoofer stellen zu müssen.

Integrierter Class-D Verstärker mit 280-Watt-Maximalleistung für eine extrem rauscharme, dynamikstarke Wiedergabe Noch mehr Bass entlocken Sie der Cinebase mittels Klanganpassungen, die Sie mit der Fernbedienung vornehmen.

  • Soundbase Cinebase Teufel
  • Cinebase - Subwoofer
WLAN-Netzwerkplayer
Der Teufel Connector ist ein HiFi-Netzwerkplayer und verbindet Anlagen mit der Musikwelt des Internets. Er macht damit Streaming-Dienste wie Spotify, Napster oder SoundCloud und deine digitale Musiksammlung per Teufel Raumfeld App zugänglich. Per Cinch-Kabel wird dieser mit Verstärker, AV-Receiver, Soundbar oder Sounddeck verbunden.
Teufel Connector WLAN Streaming
High Fidelity Streaming
Mit Teufel Streaming hörst du Millionen Songs aus den Bibliotheken von Spotify & Co. kabellos mit hervoragendem Klang und steuerst alles per Teufel Raumfeld App auf deinem Smartphone. Die Übertragung erfolgt dabei in CD-naher Qualität. Es werden keine weiteren Verstärker oder AV-Receiver benötigt. Alle WLAN-Lautsprecher werden hier in Berlin von unseren Akustikern entwickelt.

Musikquellen
Außen Beauty, innen Jukebox.
Unsere Multiroom-Lautsprecher bieten so viele Musikdienste, Internetradiosender und Podcasts wie kaum ein anderes System.
Spotify Music Streamingdienst
Tunein
Napster
Napster
Napster
Napster
Compact disc
Vinyl
TV Sound
Lokale Files
Lokale Files
 

Lokale Files

Spotify
Einer der beliebtesten Streaming-Dienste mit Millionen Songs, Playlisten, Hörbüchern sowie Podcasts mit Datenraten von bis zu 320 kbps (fast CD-Qualität). Spotify ist auch auf vielen weiteren Endgeräten (wie z.B. Smart-TVs) verfügbar.

 

Lokale Files

TuneIn
Der beliebte Internetradio-Dienst aus San Francisco. Höre über 100.000 lokale und internationale Radiosender kostenlos mit Datenraten von bis zu 128 kbps (FM-Radio Qualität).

 

Lokale Files

Napster
Einer der bekanntesten Streaming-Dienste überhaupt. Streame Millionen Songs, Playlisten, Hörbücher und Podcasts mit bis zu 192 kbps.

 

Lokale Files

TIDAL
Streame Millionen Songs in verlustfreier Qualität und höre redaktionelle Playlisten zu jedem Thema durch.

 

Lokale Files

Chromecast built-in
Aus mehr als 100 Musik-Apps von deinem Smartphone, Tablet oder PC kannst du Musik auf einen oder mehrere Speaker gleichzeitig streamen.

 

Lokale Files

USB
Verbinde USB-Stick oder USB-Festplatte mit deinem Teufel Streaming Speaker und spiele deine eigene Musikbibliothek über die Teufel Raumfeld App ab. Unterstützte Audioformate: MP3, WAV, Flac, Ogg Vorbis, ASF, WMA, M4A mit AAC oder Apple Lossless. Bis 24 Bit/96 kHz.

 

Lokale Files

CD
Verbinde einen CD-Player per Cinch-Kabel mit dem Teufel Streaming Speaker und streame die Musik verlustfrei z.B. in andere Räume.

 

Lokale Files

Vinyl
Verbinde einen Schallplattenspieler per Cinch-Kabel mit dem Teufel Streaming Speaker und streame die Musik verlustfrei z.B. in andere Räume.

 

Lokale Files

TV Ton
Verbinde dein TV-Gerät über Cinch (oder HDMI bei Teufel Soundbar/Sounddeck Streaming) und höre den TV-Ton in bester Qualität.

 

Lokale Files

Soundcloud
Der unabhängige Streaming-Dienst aus Berlin. Entdecke mit SoundCloud Neues und Seltenes. Aufgenommen vom Newcomer oder Superstar. Mit SoundCloud kannst du Freunden, Künstlern oder Newcomern folgen.

Familienbande
Im Multiroom hören alle auf einen: Raumfeld.

Alle Teufel Streaming Systeme lassen sich dank der integrierten Raumfeld-Technologie untereinander vernetzen. Höre im Multiroom auf mehreren Speakern synchron gleiche oder in jedem Raum unterschiedliche Musik. Verwalte über die Teufel Raumfeld App deine Räume, gruppiere einzelne Multiroom-Lautsprecher zu einem Verbund, erstelle individuelle Playlisten und regle die Lautstärke und den Klang per Equalizer pro Raum.

Streaming Multiroom
Streaming Multiroom
Die Teufel Raumfeld App
Durchstöbere deine digitale Musiksammlung, lege Playlisten zu jedem Anlaß an oder speichere alle deine Favoriten. Regele die Lautstärke und stelle über den Equalizer den Klang jedes Speakers ein oder lege einen Countdown für den Sleeptimer fest. Verwalte im Multiroom alle deine Teufel Streaming Speaker. Alles geht mit der Teufel Raumfeld App.

Lerne die Teufel Raumfeld App kennen.
  • Teufel Streaming WiFi Raumfeld App
  • Teufel Streaming Spotify Music  Streamingdienst
    Teufel Raumfeld Spotify
  • Raumfeld

    Über die Teufel Raumfeld App hörst du Musik in echter CD-Qualität, ohne das Anrufe oder Nachrichten dazwischenfunken. Du kannst Musik vom Plattenspieler oder CD-Spieler restreamen und mit einem weiteren Speaker im ganzen Haus hören. Auch Musik auf Smartphone, USB-Stick oder Festplatte im Netzwerk wird über die App gespielt.

  • Spotify

    Spotify kann über WLAN gestreamt werden, ist aber auch als Spotify Connect eigenständig verwendbar. So profitierst du von den Features der Spotify App. Wechsle blitzschnell die Musik vom Smartphone auf die Speaker – ohne Pause.

Einrichtung
So einfach geht es: du brauchst lediglich ein Smartgerät (Android/iOS) & einen aktuellen WLAN-Router, um deinen Teufel Streaming Lautsprecher in Betrieb zu nehmen. Der Setup-Assistent der Teufel Raumfeld App hilft dir dabei Schritt für Schritt.

Lieferumfang

  • Cinebase
  • Netzkabel für Cinebase
  • Fernbedienung für Cinebase
  • Raumfeld Connector
  • Cinch Audiokabel für Raumfeld Connector
  • LAN-Kabel 2 m
  • Netzteil für Raumfeld Connector
Maximalhöhe
11,00 cm

Technische Daten

Cinebase
Cinebase
Sofort spielfertiges High End-TV-Sounddeck mit dem besten Klang seiner Klasse und Sonic Emotion™ Absolute 3D-Technologie für einhüllenden Sound an jeder Hörposition.
Cinebase
Lautsprecher
Maximaler Schalldruck 102 dB/1m
Frequenzbereich von/bis 42 - 20000 Hz
Tieftöner (Anzahl pro Box) 2
Tieftöner (Durchmesser) 130,00 mm
Tieftöner (Material) Zellulose, beschichtet
Breitbandlautsprecher (Anzahl pro Box) 6
Breitbandlautsprecher (Durchmesser) 70,00 mm
Breitbandlautsprecher (Material) Zellulose, beschichtet
Akustisches Prinzip 2-Wege
Gehäuseaufbau Bassreflex
Gehäusematerial MDF-Holz
Gehäuseoberfläche Folie
Netto-Innen-Volumen 11,30 Liter
Anschlüsse
NFC Ja
Digital-Eingänge optisch 1
Analog-Eingänge 1
Cinch-Eingang Stereo 1
Video-Eingänge- HDMI 1
HDMI-Version 1.4b
Video-Ausgänge - HDMI 1
Video-Ausgänge - HDMI Ja
HDMI-Version 1.4b
Sonstiges ARC, CEC
Bluetooth 4.0
Wiedergabe
sonic emotion Ja
Dolby Digital Ja
DTS Ja
Dolby Pro Logic Ja
Dolby Pro Logic II Ja
Dolby Virtual Speaker Ja
Elektronik
Verstärker-Technologie Class-D
Verstärker-Konfiguration 6.1
Verstärkerkanäle 7
Ausgangsleistung Maximal Satelliten-Kanal 25 Watt
Ausgangsleistung Maximal Subwoofer-Kanal 130 Watt
Ausgangsleistung "Sinus" Satelliten-Kanal 20 Watt
Ausgangsleistung "Sinus" Subwoofer-Kanal 80 Watt
Betriebsspannung 230 Volt
Standby-Funktion Ja
Standby-Leistungsaufnahme 0,40 Watt
Maximale Leistungsaufnahme 320 Watt
Netzkabel Kaltgeräte-Buchse Ja
Schutzklasse 2
Sicherung Ja
Speicher für Einstellungen bei Netztrennung Ja
Ein-/Ausschalt-Automatik Ja
Integrierter DSP Ja
Integrierter DD/dts/PLII-Decoder Ja
Infrarotfernbedienung Ja
Abmessungen
Tiefe 41,00 cm
Breite 73,00 cm
Höhe 11,00 cm
Gewicht 11,70 kg
Raumfeld Connector
Raumfeld Connector
Ultra-performanter WLAN-Netzwerkplayer mit High End-D/A-Wandler von Cirrus Logic™. Verbindet vorhandene HiFi-Anlage mit dem Internet und macht die gesamte Musiksammlung & Musikdienste per Teufel Raumfeld App zugänglich.
Raumfeld Connector
Anschlüsse
Digital-Ausgänge optisch 1
Cinch-Eingang Stereo 1
Cinch-Ausgang Stereo 1
USB 2.0 1
LAN 1
W-LAN 1
Wiedergabe
MP3 Ja
WMA Ja
WAV Ja
AAC Ja
FLAC Ja
OGG Ja
Apple Lossless Ja
Sonstiges Gapless playback wird unterstützt.
Elektronik
Maximale Anzahl an Titeln 150.000
Infrastrukturmodus Ja
WLAN-Standards 802.11b/g/n
WLAN-Verschlüsselung WPA, WPA2
10/100-Mbit/s Ethernet Ja
Multiroom Ja
Betriebsspannung 230 Volt
Standby-Funktion Ja
Ein-/Ausschalt-Automatik Ja
Abmessungen
Tiefe 12,70 cm
Breite 17,20 cm
Höhe 2,80 cm
Gewicht 0,29 kg

Tests und Bewertungen

Cinebase Streaming Testbericht von av magazin
Cinebase Streaming Testbericht von av magazin
"Der Hammer in Sachen Sounddeck"
av magazin 09/2014
Inbetriebnahme

„Dank des stabilen Gehäuses trägt das Sounddeck problemlos Fernseher mit einem Gewicht von bis zu 60 Kilogramm. […] Auf der Rückseite befindet sich das opulent ausgestattete Anschlussfeld, das eine einfache Einbindung der Cinebase […] erlaubt.“

Klang

 „[Es] fällt sofort der ungemein breitbandige und vollmundige Klang des Sounddecks positiv auf. Im Gegensatz zu den ausgedünnt klingenden TV-Lautsprecher gibt die Teufel Soundbar Nachrichtensprecher, Filmdialoge und Musiksender mit voller Bandbreite wieder. Der Klang ist kraftvoll und dynamisch, gefällt mit hoher Ausdruckskraft und guter Plastizität. Einen noch größeren Verbesserungseffekt stellen wir […] bei der Zuspielung einer Film-Blu-ray fest. […] Nach der Aktivierung des 3D-Raumklangmodus scheinen die Spezial-Toneffekte aus dem gesamten vorderen Raumteil zu kommen. Das Stereopanorama ist nun hörbar breiter und besticht mit einer effektvollen Raumtiefe. Aber auch bei Musik kann das teuflische Soundboard vollends überzeugen.“

Fazit

„Teufel zeigt mit der neuen Cinebase, wo der Hammer in Sachen Sounddeck hängt. Für knapp 500 Euro erhält man eine sehr leistungsfähige Soundboard-Lösung, die mit einem kraftvollen und brillanten Klang überzeugt. Dass die Cinebase zudem Musik kabellos via Bluetooth empfängt und eine üppige Anschlussvielfalt besitzt, macht sie zum waschechten AV-Magazin-Highlight.“

Hinweis:Der Test bezieht sich auf Cinebase ohne Connector2
Zum ganzen Test auf www.av-magazin.de
Cinebase Streaming Testbericht von video Magazin
Cinebase Streaming Testbericht von video Magazin
video Magazin - Leserwahl
video Magazin 2016
Die Teufel Cinebase wurde im Rahmen der Leserwahlen des video-Magazins in der Kategorie "Sounddecks High-End"  mit Platz 1 ausgezeichnet.

Hinweis:Der Test bezieht sich auf Cinebase ohne Connector2
Cinebase Streaming Testbericht von Stiftung Warentest
Cinebase Streaming Testbericht von Stiftung Warentest
Note GUT (2,5) von Stiftung Warentest
Stiftung Warentest 11/2015
Die Cinebase erhielt im großen Vergleichstest von 18 Soundbars und -plates im Testmagazin Stiftung Warentest, Ausgabe 11/2015 die Note GUT mit 2,5. Besonders hervorgehoben wurden der farbige und angenehme Klang, die gut differenzierten Stimmen und der ausgewogene Bass mit viel Tiefgang.

Hinweis:Der Test bezieht sich auf Cinebase ohne Connector2

Zum ganzen Test
Cinebase Streaming Testbericht von hifitest.de
Cinebase Streaming Testbericht von hifitest.de
"... Sounddeck mit einem beeindruckenden Klang"
hifitest.de 16.12.2014
„Die Cinebase von Teufel präsentiert sich als ausgezeichnetes Sounddeck mit einem beeindruckenden Klang, der echte Tiefenwirkung in die heimischen Flachbild-TVs bringt. Dabei bringt es die Cinebase nicht nur zu einem "Sweet Spot" auf dem mittigen Hörplatz, sondern lässt alle Mithörenden im Raum einen realistischen und echten Rundum-Klang genießen. Neben guter Verarbeitung überzeugt Teufel wieder einmal mit einer guten Ausstattung und einer simplen Bedienung und kann so echte Maßstäbe in ihrem Preissegment setzen.“

Hinweis:Der Test bezieht sich auf Cinebase ohne Connector2


Zum ganzen Test
Cinebase Streaming Testbericht von video Magazin
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von video Magazin
video Magazin - Leserwahl
video Magazin 2016
Die Teufel Cinebase wurde im Rahmen der Leserwahlen des video-Magazins in der Kategorie "Sounddecks High-End" mit Platz 1 ausgezeichnet.                                  

Cinebase Streaming Testbericht von www.sat1.de
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von www.sat1.de
"Teufel Cinebase erzeugt ein volles und räumliches Klangbild"
www.sat1.de 09.03.2017
"[...]das Klangbild ist durchaus überzeugend und schneidet auch im Vergleich, beispielsweise mit der Bose Solo 15 II Soundbar oder der Panasonic SC-HTE80 Soundbar, gut ab. Besonders vorteilhaft: Das Hörerlebnis ist praktisch überall im Raum sehr gut und kann über verschiedene Sonic-Emotion-Einstellungen den persönlichen Wünschen angepasst werden."
Zum ganzen Test
Cinebase Streaming Testbericht von hifitest.de
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von hifitest.de
"... Sounddeck mit einem beeindruckenden Klang"
hifitest.de 16.12.2014
„Die Cinebase von Teufel präsentiert sich als ausgezeichnetes Sounddeck mit einem beeindruckenden Klang, der echte Tiefenwirkung in die heimischen Flachbild-TVs bringt. Dabei bringt es die Cinebase nicht nur zu einem "Sweet Spot" auf dem mittigen Hörplatz, sondern lässt alle Mithörenden im Raum einen realistischen und echten Rundum-Klang genießen. Neben guter Verarbeitung überzeugt Teufel wieder einmal mit einer guten Ausstattung und einer simplen Bedienung und kann so echte Maßstäbe in ihrem Preissegment setzen.“


Zum ganzen Test auf hifitest.de
Cinebase Streaming Testbericht von HiFi Vision
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von HiFi Vision
„Ein neuer Maßstab“
HiFi Vision 52/2014
„Sonic  Emotion  Absolute  3D  ist  eine  Technologie  aus  dem Profibereich,  die  die  sechs Breitbänder  vorne  und  seitlich  in der  Cinebase  so  geschickt  ansteuert,  dass  ein  räumlicher Klangeindruck entsteht. Tiefe und sogar Höhe der Abbildung sind absolut  beeindruckend.“ 

Fazit
„Die  Teufel  Cinebase  verhilft  jedem  noch  so  flachen  Fernseher mit  ebenso  flachem  Klang  zu  einem  faszinierenden  Sound mit  echter  Tiefenwirkung.  Sie  überzeugt  mit  hervorragender Wellenfeldsynthese  über  sechs  Breitbänder  ebenso  wie  mit einem realistischen Rundum-Klang! Betrachtet man dies dann in Verbindung mit der gewohnt guten Verarbeitung und Ausstattung, dem spektakulären Preis und der wirklich simplen Bedienbarkeit, dann darf man für so ein akustisches Filmerlebnis durchaus den Hut ziehen.“



www.hifivision.net
Cinebase Streaming Testbericht von www.trendlupe.de
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von www.trendlupe.de
„…technisch und optisch ein gelungenes All-In-One-Paket…“
www.trendlupe.de 20.11.2015
„[M]acht [...] nicht nur optisch eine gute Figur, auch das Fernsehen wird so zu echtem Kinoerlebnis mit akustischem Hochgenuss."

„Die abgerundeten Ecken, die schlichten klaren Linien mit den durch die Gitterverkleidung leicht sichtbaren Tönern machen die Cinebase von Teufel in jedem Wohnzimmer zum Glanzstück. Auf insgesamt sieben Füßen stehend garantiert das Sounddeck zudem für jeden Fernseher einen sehr festen und sicheren Stand. Selbst wenn man die Soundbar aufdreht und die Bässe alles raus hauen steht die Cinebase absolut stabil.“

„Die Cinebase ist so wie man es sich wünscht: Die saubere Verarbeitung der sehr hochwertigen Materialien ergänzt sich zusammen mit der schlichten Eleganz zu einem echten Highlight. Oder kurz gesagt, die Cinebase von Teufel ist – und garantiert – großes Kino zugleich. Höhen, Tiefen, Mitteltöne, Raumklang, alle Bereiche werden mit der Soundbase von Teufel sehr gut wiedergegeben. So werden Actionfilme, Sportübertragungen oder Musiksendungen zu echten Audio-Erlebnissen. Die nach außen gerichteten Töner sorgen zudem für einen hohen, sehr breiten Stereo-Sound hervorragenden Raumklang und bringen selbst bei niedriger Lautstärke einen echten Sprung in eine neue Klangwelt.
Ein großzügig ausgestattete Anschlussfeld und die vielfältigen Funktionen mit wenigen überschaubaren Tasten machen es zusammen mit der schnellen und unkomplizierten Aufstellung und Installation in Sekunden zum bequemen Hochgenuss für die Ohren. Die Cinebase von Teufel ist technisch und optisch ein gelungenes All-In-One-Paket, dass nicht zuletzt auch wegen der kabellosen Bluetooth-Funktion mit Sicherheit jede klassische Stereoanlage zuhause alt und überflüssig aussehen lässt.“


Zum ganzen Test auf www.trendlupe.de
Cinebase Streaming Testbericht von www.video-magazin.de
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von www.video-magazin.de
„… ausgesprochen neutral und lebendig“
www.video-magazin.de 17.06.2015
„[Die] Teufel Cinebase [klingt] ausgesprochen neutral und lebendig. Zu der differenzierten Stimmwiedergabe und der exzellenten Sprachverständlichkeit gesellt sich ein richtig großer Raumeindruck. Der Bass setzt zum richtigen Zeitpunkt gewaltig ein, wirkt aber sehr zum Gefallen der Tester nicht brummend.“


Zum ganzen Test auf www.video-magazin.de
Cinebase Streaming Testbericht von www.lite-magazin.de
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von www.lite-magazin.de
„Schöne Grüße an die Nachbarn…“
www.lite-magazin.de 25.03.2015
„Vom ersten Moment an macht der Check der Cinebase richtig Spaß. Dafür bietet der üppig ausgestattete Teufel-Lautsprecher reichlich Möglichkeiten.“

„Im Test haben übrigens alle drei Sound-Varianten absolut überzeugt. […] die Cinebase zeigt sich für jeden Einsatzzweck gewappnet. Dabei erweist sich die Klanggüte in allen drei Fällen als ausgewogen und raumfüllend, wobei einen der erzeugte, dichte Soundteppich zwischenzeitlich regelrecht in den Sitz drückt. Ein Effekt, den man sonst eigentlich nur aus guten Kinos kennt.“

„Höhen, Tiefen, Mitteltöne, Raumklang – in all diesen Disziplinen hat sich unser Testgerät im Praxischeck Bestnoten verdient. Doch wie sieht es mit der Lautstärke aus? Auch hier holt sich das Berliner All-In-One-Set fast die volle Punktzahl und bleibt selbst in Pegellagen oberhalb der Zimmerlautstärke jederzeit Herr der Lage. Ob dies jedoch auch für die absolute Maximallautstärke gilt, können wir hier leider nicht bestätigen, denn diese haben wir in unserem Test aus Rücksicht auf die Nachbarn und die eigenen Ohren nicht erreicht. Und das spricht weniger für ein empfindliches Gehör, als vielmehr für die Power des Sounddecks!“

Fazit:

„[Man] wird mit diesem diabolischen Akustikwunder seine helle Freude haben. Das ist keineswegs übertrieben, denn mit seiner Cinebase lädt Teufel regelrecht dazu ein, völlig neue Klangdetails in der TV-Wiedergabe zu erleben. Doch nicht nur in der Detaildarstellung und in Sachen Ausgewogenheit verdient sich die Berliner Soundflunder Bestnoten – auch von den beschriebenen Raumklangeffekten ist die Testjury restlos begeistert. Abgerundet wird das gelungene All-In-One-Paket durch seine Bluetooth-Funktion, die die klassische Stereoanlage fast schon überflüssig macht. […] Uns bleibt also an dieser Stelle nicht mehr zu sagen als: Hut ab!“



Zum ganzen Test auf www.lite-magazin.de
Cinebase Streaming Testbericht von audiovision
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von audiovision
"audiovision Geräte des Jahres 14/2015"
audiovision

Ausgezeichnete Teufel-Geräte bei den Leserwahlen der Zeitschrift audiovision:

Anfang des Jahres 2015 standen wieder alle der von der audiovision  im Vorjahr getesteten Produkte zur vielbeachteten Leserwahl.

Wir freuen uns sehr, dass die Leser zwei unserer Produkte erneut zu den Geräten des Jahres wählten - die Cinebase und die Cinebar 52 THX.
Cinebase Streaming Testbericht von www.blog.testsieger.de
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von www.blog.testsieger.de
„…macht einen ausgezeichneten Eindruck“
www.blog.testsieger.de 04.03.2015
„Der virtuelle Surround-Sound der Teufel Cinebase ist sehr gut. Die einzelnen Komponenten lassen sich problemlos im Raum orten – egal ob Hintergrundmusik, Dialoge oder Effekte.“

„Das Sounddeck erzeugt einen kraftvollen Sound. Die Mitten und Höhen schallen klar und detailliert aus den Lautsprechern. Uns hat vor allem die Plastizität beeindruckt. Zwei integrierte Subwoofer sorgen für wuchtige Bässe, die selbst einem externen Subwoofer in nichts nachstehen.“

Fazit:

„Wer mit dem Klang seines Fernsehers nicht zufrieden ist und sein Wohnzimmer nicht mit zahlreichen Lautsprechern bestücken will, kommt an der Teufel Cinebase nicht vorbei. Die Soundbase überzeugt durch die hervorragende Verarbeitung und die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten. An der Soundqualität gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. Gerade der virtuelle Raumklang macht einen ausgezeichneten Eindruck.“



Zum ganzen Test auf www.blog.testsieger.de
Cinebase Streaming Testbericht von video
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von video
"video Geräte des Jahres 2015" 1. Platz in der Kategorie "Soundbars"
video
Ausgezeichnete Teufel-Geräte bei den Leserwahlen der Zeitschriften video, stereoplay und AUDIO:

Anfang des Jahres 2015 standen wieder alle von den Zeitschriften video, stereoplay und  Audio  im Vorjahr getesteten Produkte zur vielbeachteten Leserwahl.

Wir freuen uns sehr, dass die Leser der Zeitschriften unsere Produkte erneut mehrfach auf erste und einige zweite Plätze wählten. Darunter ist auch die Cinebase mit einem fantastischen 1. Platz in der Kategorie "Sounddecks".

Cinebase Streaming Testbericht von Audio Test
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von Audio Test
“Der Teufel steckt im Detail”
Audio Test 01/2015
“Die Cinebase ist kein funktionsüberladenes Lifestyleprodukt, sondern minimalistisch und unauffällig gestaltet, dennoch bemerkt man gleich den Anspruch an Hochwertigkeit und Funktionalität. Keine überflüssigen Bedienelemente, kein Display, doch eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten sind hier geboten. Von HDMI über einen optischen Digitaleingang bis hin zu analogem Cinch ist hier alles vorhanden.“

„[R]ichtig überzeugen konnte uns die Cinebase [...]  durch die Sonic-Emotion-Technologie. Im Stereomodus öffnete sich der Klang in der Basisbreite so sehr, dass wir bei geschlossenen Augen Standlautsprecher links und rechts vom Hi-Fi-Rack vermuteten.“

„Lautsprecher Teufel kann hier mit Fug und Recht behaupten, den umkämpften Markt der Unterhaltungselektronik mit einem [...] hochwertigen Produkt bereichert zu haben.“



www.av.de/AUDIO-TEST
Cinebase Streaming Testbericht von HDTV Magazin
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von HDTV Magazin
„Kinofeeling ohne großen Installationsaufwand“
HDTV Magazin 01/2015
„Im Klangtest zeigt Teufels Cinebar Gesicht und präsentiert Inhalte kräftig und druckvoll. Ein gutes Fundament legt der Bassbereich, der zwar nicht bis in die tiefste Region vordringt, jedoch für die Lautsprechergattung der Soundbases sehr definiert wiedergegeben wird. Gerade knurrige Bässe profitieren von der verzerrungsfreien Wiedergabe und Bassdrums werden mit einem gehörigen Punch versehen.“

„Der Mittenbereich zeigt sich sehr stark repräsentiert, was insbesondere der Sprachverständlichkeit zugutekommt.“

„In den Höhen macht das Sounddeck eine durchweg gute Figur, stellt Sibilanten sowie Becken klar und konturiert heraus und sorgt für ein brillantes Klangbild ohne Spuren einer Überzeichnung.“

„Die Cinebase liefert genau das, was der Name verspricht: Kinofeeling ohne großen Installationsaufwand.“


www.av.de/HDTV
Cinebase Streaming Testbericht von i-fidelity.net
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von i-fidelity.net
„[Die] Cinebase [hievt] die Klangqualität von Ober- auf Bundesliga-Niveau“
i-fidelity.net 24.11.2014
„Der schlappe Drei- mutiert zum durchzugsstarken Achtzylinder, bollert voluminös bereits im Standgas-Betrieb und lässt es so richtig krachen, wenn es auf dem Bildschirm actionreicher zugeht. Aus Kinderstimmchen werden tiefe Männerstimmen, aus einem musikalischen Rinnsal wird ein reißender Strom. Ohne dass man an den Basis-Einstellungen etwas verändert oder die Raumklang-Funktionen aktiviert hat, hievt die Cinebase die Klangqualität von Ober- auf Bundesliga-Niveau.“

„Aber es geht noch viel besser, man könnte auch sagen bässer, die Champions-League lässt grüßen. Dazu erhöht man schrittweise das Bassniveau per Fernbedienung. Man spürt förmlich, wie die beiden 130-Millimeter-Jet-Engine-Subwoofer zu arbeiten beginnen, wie sie fauchen und fast schon ein wenig böse werden. Das Ergebnis ist ein beeindruckender Wumms, ein Orchester, in dem der Mann an der Pauke zur Höchstform aufläuft und es im Tieftonbereich ordentlich scheppern lässt.“

„Die Leistungsreserven der Cinebase sind mehr als üppig dimensioniert. Will heißen: Es besteht nie die Gefahr, den Lautstärkeregler nah an den Maximalpunkt zu bringen. Zu jeder Zeit kann das Sounddeck deshalb souverän agieren. Insgesamt gefällt die tonale Breite sehr gut, die auf dem Sofa vor dem Fernseher das Gefühl vermittelt, als habe man mehrere Boxen im Zimmer verteilt.“

Fazit:

„Der Teufel steckt nicht immer im Detail, sondern neuerdings auch in einer Soundbar. Und die kann sich sehen und vor allem hören lassen. [D]iese Investition verdreifacht [...] locker den Kinospaß im heimischen Wohnzimmer. Sauberer Raumklang und satte Bässe ohne separaten Subwoofer, was will man mehr? Außerdem ist das Sounddeck dank Bluetooth ja auch der neue Gefährte von Smartphone und Tablet. Insgesamt überzeugt die Cinebase durch ihre hervorragende Verarbeitung, die extrem einfache Einrichtung und Bedienung, die vordefinierten Setups und den voluminösen Klang. Verständlich, wenn anspruchsvolle Home-Cineasten künftig einen Pakt mit dem Teufel eingehen.“


Zum ganzen Test auf www.i-fidelity.net
Cinebase Streaming Testbericht von video-Magazin
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von video-Magazin
„... lebendiger Klang, tolle Ausstattung, perfektes Bluetooth-Streaming ...“
video-Magazin 12/2014
„In diesem über 11,3 Liter Nettovolumen verfügenden XXL-Bassreflex-Gehäuse brachten die Entwickler sechs Breitbandlautsprecher aus beschichteter Zellulose sowie zwei aus dem gleichen Material bestehende 13er-Downfire-Bässe unter.“

„Das Teufel tolle Lautsprecher bauen kann, ist allgemein bekannt. Was an diesem Sounddeck besonders beeindruckt, ist die fortschrittliche Digitaltechnik [...].“

„Das Teufel-Deck decodiert sowohl Dolby Digital als auch DTS und verfügt über die Raumklang-Technologie Dolby Virtual Speaker. Zudem ist die 6.1-Kanal-Endstufe keine Selbstverständlichkeit unter den oft als 2.1-Systeme ausgeführten Sounddecks. Dann wäre da noch die Bluetooth-Anbindung via Nahfeldkommunikation (NFC), die so perfekt wie in der Theorie funktioniert und richtig gut klingt. Hinzu kommen die beiden HDMI-Anschlüsse samt Audio-Rückkanal (ARC) für den Fernsehton.“

„Sonic Emotion 3D sorgt für eine großzügige Raumabbildung, die sich in drei Stufen umschalten lässt. Der DSP ermöglicht via Remote den Direktabruf von Klang-Presets für Stereo-Wiedergabe, Sprache und Loudness [...].“

Fazit:
„[N]atürlicher, lebendiger Klang, tolle Ausstattung, perfektes Bluetooth-Streaming mit NFC-Kopplung“

Testurteil: gut
Preis/ Leistung: überragend
Gesamtwertung: 79%




www.video.de
Cinebase Streaming Testbericht von Widescreen
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von Widescreen
“Echtes Kinofeeling”
Widescreen 12/2014
„Optisch präsentiert sich die Cinebase in dezentem, klassischem Schwarz ohne herausstechende Akzente oder auffällig glänzende Flächen. Dadurch fügt sie sich angenehm nahtlos ins Heimkino-Setup ein.“

„Anschlusseitig zeigt sich die Cinebase solide aufgestellt und wartet mit allen gängigen Kontaktmöglichkeiten für Zuspielgeräte auf.“

„Teufel setzt [...] nicht auf einen softwaregenerierten 3D-Effekt, sondern verbaut zusätzlich zwei seitlich abstrahlende Lautsprecher an der Cinebase. Durch den seitlichen Winkel prallt der Filmsound von den Zimmerwänden ab, wird reflektiert und sorgt dadurch für den gewünschten 3D-Effekt.“

„Allgemein überzeugt die Klangplatte durch sehr vollen, kräftigen Sound, der dank der Surround-Technik eine beachtliche Räumlichkeit aufweist.“

Fazit: 
„Spielen Sie aktuell mit dem Gedanken an den Kauf einer Soundplat[t]e, sollten Sie unbedingt ein Auge auf die Teufel Cinebase werfen!“



www.widescreen.de
Cinebase Streaming Testbericht von HiFi Test
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von HiFi Test Cinebase Streaming Testbericht von HiFi Test
„Schiere Begeisterung“
HiFi Test 06/2014
„Die [...] Ansteuerung [des Bassfundaments] übernehmen sieben digitale Endstufenkanäle. Es kann aus drei Surround-Programmen gewählt werden. Auf Basis der Wellenfeldsynthese schafft der DSP einen realistischen Raumklang, er betreibt keine billige Effekthascherei, sondern sorgt für echtes Surround-Erlebnis.“

Fazit:

„[D]ie Teufel Cinebase [schafft]ein verblüffendes Raumklangerlebnis. Sie ist mit wenigen Handgriffen einsatzbereit, leicht bedienbar und versetzt fortan die Zuschauer und –hörer im Raum dank der Surround-Simulation mitten ins Filmgeschehen. [...]: Schiere Begeisterung“


www.hifitest.de
Cinebase Streaming Testbericht von Audiovision
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von Audiovision
„Teufels erstes Sounddeck ist ein Volltreffer“
Audiovision 11/2014
„Vorne sind links und rechts je zwei Sieben-Zentimeter-Treiber nebeneinander angeordnet; seitlich schräg nach vorn strahlt je ein weiterer Breitbänder. Die Bässe steuern zwei 13-erDownfire-Chassis bei, die von einem Bassreflex-Port unterstützt werden. Für die Signalaufbereitung ist neben Dolbys „Virtual Speaker“ das DSP-Verfahren „Absolut 3D“ von Sonic Emotion zuständig.“

„Den Hörtest starten wir mit Nachrichtenton: Hier überzeugt das Sounddeck bei frontaler Hörposition besonders bei abgeschalteter Sonic-Klangverbesserung: Dröhnfrei, sonor und ohne Zischeln ist der Sprecher bestens verständlich.“

„Mehr als Sprache profitiert Musik durch Sonic: Sie verteilt sich füllig, offen und breit im Raum, wie man das sonst nur von echten Stereo-Boxen gewohnt ist. Der Klang ist dabei kräftig und durchsetzungsstark: Das Sounddeck lieferte ab etwa 45 Hertz druckvolle Bässe, satten Grundton und recht ausgewogene Mitten.“

„[D]ie Cinebase ist das lauteste [der] von uns gestestete[n] Sounddeck[s]. Die Paradedisziplin für die Klangbase ist aber actionreicher Filmton: Wenn Hagret im vierten Kapitel von Harry Potter (Teil 1) mit sattem Basswumms die Tür eintritt, steht der Klang einem kompakten Sub-Sat-Set kaum nach. Auch die breite Stereowirkung ist immer wieder verblüffend.“

AV-Fazit:

„Teufels erstes Sounddeck ist ein Volltreffer. Es spielt dynamisch wie räumlich auf und lässt die meisten Fernseher wie Küchenradios klingen – das ist uns eine Highlight-Auszeichnung wert.“

Wertung: gut 75/100
2. Platz

www.audiovision.de
Cinebase Streaming Testbericht von Heimkino
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von Heimkino Cinebase Streaming Testbericht von Heimkino
„Grinsen über beide Ohren“
Heimkino 11-12/2014
„Tiefe und sogar Höhe der Abbildung sind absolut beeindruckend. Die Cinebase ist dabei sehr unkritisch, was die Positionierung im Raum und den Hörplatz angeht. Solange die Lautsprecher frei abstrahlen können, schaffen sie ein faszinierendes Surround-Erlebnis. Die im Boden der Cinebase integrierten 13-cm-Tieftöner sorgen für ein souveränes, getrennt im Pegel regelbares Bassfundament.“

„Die Teufel Cinebase ist ein herausragendes Sounddeck, das jedem Flachfernseher zu vollem Klang mit faszinierender Tiefenwirkung verhilft. Die Wellenfeldsynthese über die sechs Breitbänder funktioniert hervorragend. Sie schafft nicht nur einen „Sweet Spot“ auf dem zentralen, mittigen Hörplatz, sondern verwöhnt alle Mithörenden im Raum mit realistischem Rundum-Sound. Zusammen mit bester Verarbeitung, guter Ausstattung und einfachster Bedienbarkeit definiert die Cinebase in ihrer Preisklasse den Maßstab neu und schafft akustisches Filmerlebnis, das Seinesgleichen sucht.“


www.heimkino.de
Cinebase Streaming Testbericht von SFT-Magazin
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von SFT-Magazin Cinebase Streaming Testbericht von SFT-Magazin
„[E]ine tolle Möglichkeit, seinen Filmsound unkompliziert aufzubessern“
SFT-Magazin 10/2014
„Durch ihre dezente Optik fügt sich die Cinebase nahtlos in Ihr Heimkino-Setup ein.“

„Ein Highlight der Cinebase ist die Surround-Technik Sonic Emotion 3D.“

„Allgemein überzeigt die Klangplatte durch sehr vollen, kräftigen Sound, der dank der Surround-Technik eine beachtliche Räumlichkeit aufweist. Dem satten Bass liegt ein stabiles Tieftonfundament zugrunde, wofür die beiden Subwoofer an der Geräteunterseite verantwortlich sind. […]Zum Musikhören ist die Soundplatte ebenfalls bestens geeignet. Via NFC und Bluetooth gestaltet sich die Verbindung kinderleicht[...].“

„Unterm Strich macht die Teufel Cinebase ihre Arbeit [...] sehr gut und sorgt insbesondere durch die tollen Surround-Modi ein echtes Kinofeeling im heimischen Wohnzimmer.“

Fazit

„Teufel zeigt mit der Cinebase eine tolle Möglichkeit, seinen Filmsound unkompliziert aufzubessern. [...] Wer eine All-in-one Lösung für Filem und Musik sucht, ist bei der Cinebase ebenfalls an der richtigen Adresse.“


www.spielefilmetechnik.de
Cinebase Streaming Testbericht von Area DVD
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von Area DVD
"Souverän setzt die Berliner TV-Soundstation neue Bestwerte und verweist die Konkurrenz auf die Plätze"
Area DVD 09/2014
"Die Sonic Emotion Absolute 3D-Technologie sorgt [...] für eine als ausgesprochen realistisch empfundene Räumlichkeit."

"Das Device macht einen außergewöhnlich hochwertigen und soliden Eindruck."

Klang

"Die Cinebar schafft ein überraschend facettenreiches, räumlich dichtes Klangbild.[...] Verblüffend ist bei allen akustischen Ereignissen, wie kräftig und gewandt das doch recht kompakte Gerät im Bassbereich auftritt.Hier ertappt man sich, wie man einen [...] aktiven Subwoofer sucht, der natürlich nicht vorhanden ist.[...] Teufels Ingenieure haben die Cinebase überdies mit Sorgfalt abgestimmt"



"Das ganze Geschehen wird aus akustischer Sicht selbst bei Pegeln noch präzise abgebildet, die die meisten anderen Sounddecks und TV-Lautsprecher erst gar nicht erreichen können[...] Mit Substanz, Ausdruckskraft und Dynamik ertönt die männliche, mit Klarheit, Frische und subtiler Nuancen-Einarbeitung die weibliche Gesangsstimme. Hier arbeitet die Cinebase das Klanggeschehen auf der Bühne mit natürlichem Gesamteindruck auf, denn auch die Instrumente des Orchesters müssen sich hinsichtlich der Güte der Einarbeitung keinesfalls verstecken. Dynamische Unterschiede kommen sehr gut zum Ausdruck, und das gesamte klangliche Geschehen erscheint nicht oberflächlich, sondern komplett und satt."

Fazit

"Akustisch bietet sie die beste Leistung, die wir [...] von einem aktiven TV-Lautsprecher vernehmen durften. Ganz gleich, ob Musik oder Filmton, ganz gleich, ob Weitläufigkeit, Pegelfestigkeit, Klarheit oder Räumlichkeit – souverän setzt die Berliner TV-Soundstation neue Bestwerte und verweist die Konkurrenz auf die Plätze. das hochsolide Gehäuse, die hervorragend integrierten Sonic-Betriebsarten und die leistungsfähigen Endstufen sind Garant für diesen großen Erfolg. Auch der Preis von 599 EUR steht einem Erfolg nicht im Wege, denn für diese Leistung ist er absolut angemessen."



Zum ganzen Test auf www.areadvd.de
Cinebase Streaming Testbericht von av magazin
Bezieht sich auf Cinebase
Cinebase Streaming Testbericht von av magazin
"Der Hammer in Sachen Sounddeck"
av magazin 09/2014
Inbetriebnahme

„Dank des stabilen Gehäuses trägt das Sounddeck problemlos Fernseher mit einem Gewicht von bis zu 60 Kilogramm. […] Auf der Rückseite befindet sich das opulent ausgestattete Anschlussfeld, das eine einfache Einbindung der Cinebase […] erlaubt.“

Klang

 „[Es] fällt sofort der ungemein breitbandige und vollmundige Klang des Sounddecks positiv auf. Im Gegensatz zu den ausgedünnt klingenden TV-Lautsprecher gibt die Teufel Soundbar Nachrichtensprecher, Filmdialoge und Musiksender mit voller Bandbreite wieder. Der Klang ist kraftvoll und dynamisch, gefällt mit hoher Ausdruckskraft und guter Plastizität. Einen noch größeren Verbesserungseffekt stellen wir […] bei der Zuspielung einer Film-Blu-ray fest. […] Nach der Aktivierung des 3D-Raumklangmodus scheinen die Spezial-Toneffekte aus dem gesamten vorderen Raumteil zu kommen. Das Stereopanorama ist nun hörbar breiter und besticht mit einer effektvollen Raumtiefe. Aber auch bei Musik kann das teuflische Soundboard vollends überzeugen.“

Fazit

„Teufel zeigt mit der neuen Cinebase, wo der Hammer in Sachen Sounddeck hängt. Für knapp 500 Euro erhält man eine sehr leistungsfähige Soundboard-Lösung, die mit einem kraftvollen und brillanten Klang überzeugt. Dass die Cinebase zudem Musik kabellos via Bluetooth empfängt und eine üppige Anschlussvielfalt besitzt, macht sie zum waschechten AV-Magazin-Highlight.“


Zum ganzen Test
Cinebase Streaming Testbericht von Connected Home
Bezieht sich auf Raumfeld Connector
Cinebase Streaming Testbericht von Connected Home
„Das ideale Bindeglied zur HiFi-Anlage mit allen wichtigen Anschlüssen“
Connected Home 01/2015
Testurteil: sehr gut
Preis/Leistung: sehr gut


www.connected-home.de
Cinebase Streaming Testbericht von Fidelity
Bezieht sich auf Raumfeld Connector
Cinebase Streaming Testbericht von Fidelity
„...der Klang des Raumfeld Connectors² überzeugt“
Fidelity 26.01.2016
„Mit dem Raumfeld Connector² haben die Berliner einen Streaming Client im Programm, […] der Welten vereint. Und zwar die Welt der Hi-Fi-Anlagen mit der Musik-Welt des Internets.“

„Durch die Verwendung eines Cirrus-Logic-D/A- Wandlerchips ist die Qualität am analogen Ausgang sehr zufriedenstellend. Bässe werden satt und Höhen durchaus feinfühlig an den Verstärker übergeben, das Klangbild ist detailliert und sauber und macht richtig Freude beim Hören.“

„Raumfeld- Systeme bieten einen gelungenen Einstieg in die Welt der Multiroom-Streamer. [D]ie Berliner [bieten] ein gutes System an, das problemlos mitwächst und auch in Zukunft noch Freude machen wird. Geräte mit vergleichbaren Eigenschaften [...] finden sich nur in höheren Preisspähern. Auch der Klang des Raumfeld Connectors² überzeugt.“


www.fidelity-magazin.de
Cinebase Streaming Testbericht von Audiovision
Bezieht sich auf Raumfeld Connector
Cinebase Streaming Testbericht von Audiovision
"Teufels [...] Raumfeld Connector spielt klangstark und vielfältig."
Audiovision 08/2013
[...] Der kleine Kasten rüstet bereits existierende, nicht netzwerkfähige Musikanlagen mit der komfortablen Funktion des Musik Streamings und des Webradio-Empfangs auf. Dazu verfügt er über einen optischen Digitalausgang sowie analoge Stereo-Cinch-Anschlüsse, Darüber hinaus gibt es auf der Rückseite einen per Software (App) in der Empfindlichkeit regelbaren Line-Eingang, eine LAN-Schnittstelle, einen USB-Port, [...] Der Ein-und Ausschalter befindet sich gut erreichbar an der Oberseite [...]

Die Einrichtung und Steuerung des Raumfeld Connector 2 erfolgt ausschließlich über die optionale Fernbedienung (Raumfeld Controller) oder über die kostenlose App für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS.

[...] Sobald [...] SetupAssistenten [...] erledigt ist, lässt sich Musik von USBSpeichermedien, DLNA-Servern, freigegebenen Computern und Diensten wie Tuneln, Napster, Simfy oder Last. fm bequem abspielen. Die aktuelle Firmware kommt sogar mit extrem großen Musikbibliotheken (150.000 Dateien) auf Netzlaufwerken und USB-Speichern zurecht. Wie es sich für einen hochwertigen Netzwerkplayer gehört, werden dabei auch hochauflösende Audiodateien und die Gapless-Wiedergabe unterstützt.

Fazit


Der Raumfeld Connector 2 ist der perfekte Partner für Anlagen ohne Netzwerkfunktionalität. Das Setup geht schnell von der Hand, die Bedienung klappt einfach und der Klang beeindruckt.
Cinebase Streaming Testbericht von Smart Homes
Bezieht sich auf Raumfeld Connector
Cinebase Streaming Testbericht von Smart Homes
"Wem es in Sachen Multiroom [...] auf maximale Klangqualität ankommt‚ der sollte Raumfeld einmal genauer betrachten."
Smart Homes 06/2013
"Raumfeld, schon der Name klingt ausgesprochen souverän. [...] Drei unterschiedliche Stereolautsprechersysteme‚ eine One-Box-Lösung und last but not least Raumfeld Connector zum Anschluss an vorhandenen HiFi-Anlagen ergeben zusammen ein Produktsortiment, das so ziemlich jeden Anspruch erfüllen dürfte. Vernetzt werden alle Komponenten über ein vorhandenes WLAN, über das sie auch Zugriff auf im Netz vorhandene Musikbibliotheken haben [...]. Darüber hinaus beherrscht Raumfeld natürlich Internetradio und diverse Streamingdienste [...]."

Fazit

"Wem es in Sachen Multiroom nicht nur auf den Komfort, sondern auch auf maximale Klangqualität ankommt‚ der sollte Raumfeld einmal genauer betrachten. Das System spielt nahezu alle Dateiformate, darunter eben auch viele verlustfreie und hochauflösende, und garantiert so maximalen Musikgenuss bei minimalem Verkabelungsaufwand."
Cinebase Streaming Testbericht von Audio
Bezieht sich auf Raumfeld Connector
Cinebase Streaming Testbericht von Audio
"... wird mit verbesserter Hardware, neuer Firmware und verlockendem Preis zum attraktiven Start ins bequeme Multiroom-Erlebnis"
Audio 04/2013
 "Innen stecken [die] Neuerungen des Connector 2. Ein schnellerer, leistungsfähiger 'Armada'-Prozessor zum Beispiel. Dieser bringt nicht nur erheblich mehr Rechenpower zum noch flinkeren Scannen und Durchforsten freigegebener Mediatheken auf Computern, NAS oder externen Festplatten. Er erweitert zusammen mit dem Wandlerchip von Cirrus Logic die bisherige Auflösungsgrenze von 96 kHz/24 Bit auf volle 192/24.
Damit mutiert der Connector 2 zum neuen perfekten Starter-Kit für alle Multiroom-Interessenten. Bei der Raumfeld-Familie übernimmt stets das stärkste Glied in der Kette die Last der Serververwaltung. Sprich: Der schnellste Prozessor kümmert sich um die flinke Einbindung externer Quelllaufwerke, alle anderen Raumfeld-Streaming-Geräte, wie etwa Speaker S oder L, greifen auf sein Wissen zurück."

"Zusammen mit den schon vorhandenen Raumfeld-Tugenden wie geschmeidiges Gapless-Streaming, schneller Vor- und Rücklauf, Mediatheken durchforstbar nach Ordnerstruktur [...], selbsterklärendem Setup, editierbaren Playlisten und zu jedem Künstler angezeigten Mini-Portraitbildern mausert sich das Raumfeld-System zur einzig ernsthaften und klanglich durchaus potenten Sonos-Konkurrenz."

"Klanglich hat der akurat-knackige Connector 2 gegenüber seinem Vorgänger aufgeholt. Die 192/24-Fähigkeit sowie die kontinuierlichen Verbesserungen machen ihn deshalb zum Kauftipp!"

Fazit

"Die Strategie bei Raumfeld kommt Hifi-Fans entgegen: Einzelne Geräte lassen sich durchaus erheblich verbessern, die Kompatibilität nach unten bleibt trotzdem erhalten."
Cinebase Streaming Testbericht von Hifi Digital
Bezieht sich auf Raumfeld Connector
Cinebase Streaming Testbericht von Hifi Digital
"Er ist flink, lässt sich super bedienen, klingt gut, und günstig ist er auch noch"
Hifi Digital 03/2013
"Läppische 200 Euro ruft Teufel für seinen Netzwerk-Winzling auf. Als Gegenwert erhält man dafür eine verblüffend große Fülle an musikalischen Möglichkeiten sowie einen verlockenden und ausgereiften Einstieg in Raumfelds Welt, da sich er Connector 2 um beliebige andere Netzwerkspieler des Herstellers zu einem mächtigen Multiroom-Verbund ausbauen lässt. [...] Auf den ersten Blick ist der Neuzugang kaum von seinem Vorgänger zu unterscheiden. Sein Gehäuse ist lediglich etwas kompakter. Der Grund dafür ist schnell gefunden: Die WLAN-Antenne, beim Ur-Connector noch an der Rückseite untergebracht, ist verschwunden und liegt nun dezent im Gehäuseinneren. Damit verdient sich der Neuzugang schon mal ein dickes Plus in der Stilnote."

"Am Grundgerüst seines Netzwerkspielers hat Teufel nicht gerüttelt: Der Streamer spielt Musik von UPnP- oder DLNA-zertifizierten Netzwerkservern, neben NAS-Laufwerken findet er also auch das Musikverzeichnis jedes Windows-Rechners. Er kann die unterstützten Tonformate [...] auch von rückseitig eingestöpselten USB-Medien lesen. Wem das nicht reicht, der greift via TuneIn-Service auf zehntausende Internetradios zu loggt sich in seinem Simfy- oder Napster-Account ein oder nutzt den Analogeingang. Dessen Signale lassen sich, sollte man mehr als ein Raumfeld-Gerät besitzen, in andere Zimmer streamen. Im Gegensatz zum ersten Connector verarbeitet der neue nun allerdings volle 192 Kilohertz."

Fazit

"Er ist flink, lässt sich super bedienen, klingt gut, und günstig ist er auch noch: Mit dem neuen Connector 2 rückt Raumfeld seinem Hauptmitbewerber [...] gefährlich dicht auf die Pelle."
Cinebase Streaming Testbericht von AreaDVD
Bezieht sich auf Raumfeld Connector
Cinebase Streaming Testbericht von AreaDVD
"Flexibel einzusetzen und klangstark - der sehr kompakte Connector 2 kann rundherum überzeugen"
AreaDVD 07.06.2013
"Wahlweise kann der Connector 2 kabelbasiert oder drahtlos ins Netzwerk integriert werden. Die kabelbasierte Variante ist sehr einfach, man steckt ein entsprechendes Netzwerkkabel in die dafür vorgesehen Buchse hinten am Gerät, und schon ist der Connector im Heimnetzwerk eingebunden. [...]

Wird der Connector über WLAN verbunden, muss er als "neuer Raum" hinzu gefügt werden, zum Setup muss ein LAN-Kabel am Connector hängen - dann kann man es in der Raumfeld-App hinzu fügen. Das Passwort des Routers muss eingegeben werden, anschließend erfolgt die automatische Konfiguration für das WLAN. Anschließend kann man das LAN-Kabel abziehen und der Connector 2 ist drahtlos im Netzwerk eingebunden."

"Der Connector spielt MP3, WMA, WAV, AAC, FLAC, OGG und Apple Lossless ab. Sampling-Raten von bis zu 192 kHz werden unterstützt - damit öffnet der Connector 2 auch High Resolution Audio-Files Tür und Tor. [...] Klanglich beeindruckt der Connector bei der Wiedergabe von 192 kHz FLAC Stücken, z.B. Wolfgang Amadeus Mozarts Violinenkonzert (2L Recordings)in D-Dur. Detaillierungsvermögen, Klarheit und Räumlichkeit sind auf hohem Level. Die Violine als spielbestimmendes Instrument klingt brillant, ohne zu spitz zu ertönen. Selbst das komplexe Werk "La Mer" von Claude Debussy wird sehr facettenreich erfasst, auch die zahlreichen kleinen Dynamikunterschiede werden akkurat heraus gearbeitet. Das 96 kHz-FLAC-Stück "Stop This World" von Diana Krall kommt lebendig, nachdrücklich und mit straffem, sehr gut gestaffelten Bass zum Auditorium, die Stimme Dianas mit rauchigem Unterton kommt charismatisch zur Geltung.

Je nachdem, wie gut die D/A-Wandler im Verstärker/Receiver sind, kann man, sofern möglich, auf die digitale Verbindung zurückgreifen. Wir raten auf jeden Fall vor der Entscheidung für analoge oder digitale Verbindung zu einem Hörvergleich. Gerade bei älteren oder sehr preiswerten Verstärkern/Receivern kann die Nutzung der sehr guten D/A-Wandler im Connector die bessere Lösung sein. Auch wenn Bitstreams von Internet Radio Plattformen (tuneIn) übertragen werden, überzeugt der Connector mit lebhaftem, räumlich dichten Klang und hoher Klarheit. Die Übertragungssicherheit liegt hoch. Ganz gleich, ob im LAN oder WLAN eingebunden - Aussetzer sind praktisch nie zu vernehmen. Dies gilt für die Wiedergabe von Internet Music Streams ebenso wie für die Präsentation von Musikdateien vom PC oder Server."

Fazit

"Insgesamt bietet Teufel für wenig Geld eine ausgefeilte Lösung, um HiFi-Anlagen und ältere Surroundreceiver 'fit' zu machen fürs moderne mediale Zeitalter. Bis auf spotify sind alle relevanten Dienste integriert, überdies ist es einfach, Musikressourcen von PC, Server oder USB-Medium hinzuzufügen. Schnell sind Wiedergabelisten erstellt, sie können dann komfortabel bedient werden. Die kostenlose App offeriert ohnehin eine sehr einfache Handhabung, so dass auch weniger versierte Anwender gut und schnell zurecht kommen. Wahlweise kann der Connector 2 kabellos oder kabelgebunden ins Netzwerk eingebunden werden. Am kompakten Gehäuse stört keine WLAN-Antenne. Die Klangqualität, die der sehr kompakte und daher spielerisch leicht unterzubringende Connector bereit stellt, ist ausgezeichnet und passt zu Raumfelds Anspruch, Streaming in erstklassiger Qualität zu offerieren.

Flexibel einzusetzen und klangstark - der sehr kompakte Connector 2 kann rundherum überzeugen
Lesen Sie den gesamten Testbericht bei areadvd.de
Cinebase Streaming Testbericht von Einsnull
Bezieht sich auf Raumfeld Connector
Cinebase Streaming Testbericht von Einsnull
"Wer über Streaming nachdenkt und sich noch scheut, hat jetzt keine Ausrede mehr"
Einsnull 03/2013
"Der Connector [...] spielt nahezu alle gängigen Formate (MP3, WAV, FLAC, Ogg Vorbis, ASF, WMA, M4A, AAC und Apple Lossless) in allen möglichen Samplingraten. So wird einem recht schnell klar, wie durchdacht und vor allem universell die Raumfeld-Struktur ist."

"All das steckt nach wie vor in einem hübsch anzusehenden Kunststoff-Gehäuse, das so groß ist wie ein Taschenbuch. Zwei analoge Ausgänge befinden sich am Gerät, außerdem gibt's da noch einen optischen Digitalausgang und eine USB-Buchse  für Speichersticks. Seit der aktuellen Version des Connectors sind 192 kHz und 24 Bit auch kein Problem."

"Die Raumfeld-eigene App stellt [...] das Tor zu deren Streaming-Welt dar [...] Das funktioniert absolut bestens. Derzeit gibt es eine exzellente App speziell für iPhone und Android-Smartphones, an einer angepassten Version für das Apple-Tablet wird gerade gearbeitet."

"Wenn einem mal die eigene Musik langweilig geworden ist, kann man immer noch auf einen der vorinstallierten und somit schnell erreichbaren Musikdienste zurückgreifen. [...] Dank des feisten Cirrus-Logic-Wandlers  sind die klanglichen Ergebnisse, die man mit dem Connector erzielt, ganz wunderbar [...] Das muss ihm erst mal ein Gerät in dieser oder sogar in einer höheren Preisklasse nachmachen. Eins steht fest: Das Raumfeld-System ist und bleibt so ziemlich die stabilste und flexibelste Lösung für Netzwerk-Streaming überhaupt."

Fazit

"Wer über Streaming nachdenkt und sich noch scheut, hat jetzt keine Ausrede mehr. Der Raumfeld Connector 2 ist so einfach einzurichten und klanglich so lohnend, dass jeder damit schnell und lange glücklich sein wird."
Cinebase Streaming Testbericht von hifi-test.de
Bezieht sich auf Raumfeld Connector
Cinebase Streaming Testbericht von hifi-test.de
"Der Raumfeld Connector 2 ist so einfach einzurichten und klanglich so lohnend, dass jeder damit schnell und lange glücklich sein wird"
hifi-test.de 30.08.2013
"Die Streamig-Sparte von Lautsprecher Teufel gibt es seit knappen drei Jahren. Die Palette reicht von streamenden Lautsprechern über kleine Router bis hin zu NAS-Systemen und Controllern – das volle Streaming-Programm also. Der neue Connector 2 erweitert bestehende HiFi-Anlagen um Streaming-Fähigkeit mit Intellekt."

"Der Berliner Lautsprecher-Hersteller und Heimkino-Spezialist Teufel übernahm damals mit der Raumfeld GmbH ein hochkompetentes Team [...]. Seitdem produziert man intelligente Aktivboxen mit eingebautem Streaming-Client und weitere, ein komfortables Musiknetz ermöglichende Komponenten. Eins muss man ja ganz klar sagen: Die Raumfeld-Komponenten sind hinsichtlich Netzwerkstabilität ganz weit vorn."

"Wenn viele noch vor Netzwerken, IPs oder UPnP-Servern zurückschrecken, so gibt’s hier keine Ausrede, denn eigentlich ist es fast egal, was für eine Netzwerkstruktur bei Ihnen zu Hause vorherrscht oder wo Ihre Musik hinterlegt ist. Die kleine Kiste kommt als ein neuer Zuspieler an Ihre Anlage und kann per analogem Cinch-Kabel oder digital per Toslink eingebunden werden, den Netzwerkzugang besorgt sie sich per LAN oder WLAN. [...] Das weitere Einrichten ist dann ein Kinderspiel: Per App konfiguriert man nach und nach alle im Netzwerk befindlichen Connectoren, Raumfeld- Streaminglautsprecher oder UPnP-Endgeräte und kann sich anschließend daranmachen, das diesen Endgeräten zur Verfügung stehende Musikarchiv zu erstellen."

"Dank des feisten Cirrus-Logic-Wandlers sind die klangliche Ergebnisse, die man mit dem Connector erzielt, ganz wunderbar, er spielt jede Art von Musik klar, fein aufgelöst und räumlich absolut stabil und korrekt. Das muss ihm erst mal ein Gerät in dieser oder sogar in einer höheren Preisklasse nachmachen. Eins steht fest: Das Raumfeld-System ist und bleibt so ziemlich die stabilste und flexibelste Lösung für Netzwerk-Streaming überhaupt."

Fazit

"Wer über Streaming nachdenkt und sich noch scheut, hat jetzt keine Ausreden mehr. Der Raumfeld Connector 2 ist so einfach einzurichten und klanglich so lohnend, dass jeder damit schnell und lange glücklich sein wird."
Lesen Sie den kompletten Testbericht bei hifi-test.de
So bewerten Kunden dieses Produkt
Auf unserer Website werden Cookies verwendet
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und relevante Werbeanzeigen zu schalten, verwenden wir auf unserer Seite Funktions-, Analyse- und Werbe-Cookies und ähnliche Technologien, die von Lautsprecher Teufel oder Dritten bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in unserer Cookie-Richtlinie, wo Sie Ihre Cookie-Einstellung verwalten und das Opt-Out wählen können. Durch Klicken auf das X-Symbol oder durch die weitere Nutzung dieser Website (zum Beispiel durch Klicken auf einen Link auf dieser Website) stimmen Sie der Platzierung dieser Cookies zu.